Ängste und Phobien

Ängste- und Phobiebalancen

Solange das Vertrauen darin, eine bestimmte Situation zu meistern, ein wenig stärker ist, als die Angst, die mit der Herausforderung einhergeht, fühlen Sie sich kompetent und handlungsfähig.
Wird die Angst zu groß, werden archaische Reaktionsmuster, wie z.B. der Kampf-und Fluchtinstinkt ausgelöst und zum Teil irrationale Handlungen sind die Folge davon, dass Sie Ihre Sicherheitszone verlassen haben.

Die Schwelle, an der Menschen Angst empfinden, weist ebenso große Unterschiede auf, wie die Situationen an sich, die Ängste auslösen.

Ich balanciere mit sehr effektiven kinesiologischen Verfahren, mit denen Sie diese Schwelle für sich erhöhen können, um besser mit den Ängsten umzugehen, nicht mehr zu empfinden oder sich sogar ganz davon zu befreien.

Ich leite Sie dabei empathisch einfühlsam so weit,  bis sich das optimalste Ergebnis für Sie einstellt.

Techniken

  • Stressabbau bei Ängste, Phobien, Reaktionen
    (z.B. allgemeine körperliche Stressreaktionen – darunter auch auf Pollen / Umweltbedingungen, extreme Höhe, Abgründe, enge Räume, Prüfungen, Wasser, öffentlichen Ansprachen, Einsamkeit, Dunkelheit, Spinnen, Hunden / Tieren allgemein, vor dem Fliegen, etc.)
  • Arbeit in der Gegenwart- Vergangenheit- Zukunft
  • Ängste- und Phobiebalancen nach R. Callahan/ M. Weber
  • EMDR und Hynose
  • Balance der 3- Hemisphären- Integration
  • Austesten eines individuellen Selbsthilfeprogramms
  • teilweise auch in Kombination mit einer kinesiologisch basierten
    systemischen Aufstellung